Systemgründer



WEISSE KRABBE (HSIA PAI LE)
Seit über 37 Jahren gibt es nun schon unsere WEISSE KRABBE (HSIA PAI LE) Kampfkunst. Die vielen Erfolge des Großmeisters und Systemgründers Sijo H. Leneis als Trainer und Lehrer sind es unter anderem, die allen Schülern die Gewißheit geben, eine hochklassige Ausbildung genießen zu können.
So legt H. Leneis einen ganz starken Wert auf die Ausbildung der Lehrer und Trainer: "Die gezielte Ausbildung der Lehrer und Trainer garantiert das Wachstum des Verbandes. Alle Schüler fühlen sich hierduch angenehm betreut, freuen sich auf das nächste Training, welches sie dann mit Begeisterung durchführen."



Großmeister und Systemgründer Sijo H. Leneis

Großmeister und Systemgründer Sijo H. Leneis hatte Privatunterricht bei dem chinesischen Meister Kim Ki Piu und trainierte bei mehreren chinesischen / amerikanischen Meistern.
Berufsausbildung mit Privatunterricht hatte er bei dem Vizeweltmeister im Vollkontakt-Taekwondo Meister Armando Chavero, dem Lieblingsschüler von Kwon Jae Hwa. Im Taekwondo erreichte er den 3. DAN.

Außerdem trainierte er Karate (Meister: Thomas und Enola Wilson; Dieter Rath; Pierre Rau) und Judo (je 1. DAN.
Er hatte dann Berufsaubildung im Wing Chun und trainierte noch viele Jahre unter Hauche.
Er studierte unterschiedliche asiatische und europäische Kampfstile. Und besuchte regelmäßig das Lehrprogramm von Roly Batliwala.
Besonders gefiel ihm hier das Jiu-Jitsu-Training bei Jiu-Jitsu-Meister K. H. Racke.

Seine Erfolge lesen sich wie ein Roman:

3x Europameister/Europapokal,
ein 3. und ein 4. Platz bei der Weltmeisterschaft im Leichtkontakt-Karate,
Deutscher Mannschaftsmeister im Taekwondo und weitere nationale und internationale Titel und Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft der Deutschen Karate Union.


Persönlich sind für Meister Horst Leneis aber die Erfolge seiner Schüler viel wichtiger !!!


Hierauf ist er besonders Stolz, denn sie überzeugen mit zahllosen Erfolgen, mit zum Beispiel insgesamt 69 Deutsche Meistertitel, ein Vizeweltmeister, fünf Weltmeister- und sieben Europameistertitel!
Sijo H. Leneis zählt damit zu den erfolgreichsten Trainern Europas.

Großmeister H. Leneis entwickelte das Kampfsystem der WEISSEN KRABBE (chin.: Hsia Pai Le). Hier kam ihm seine Erfahrung aus ca. 400 siegreichen Straßen- und natürlich vor allem Sportkämpfen zugute. WEISSE KRABBE (HSIA PAI LE) ist die positive Formung der charakterlichen Grundeigenschaften", so lautet der von Horst Leneis vor Jahrzehnten kreierte Grundsatz der WEISSEN KRABBE (HSIA PAI LE).

Mehr darüber finden Sie hier

Sijo Leneis war Anfang der 80er Jahre Bundestrainer der Deutschen Karate Union und 1991-1997 Bundestrainer im Wu Shu-Vollkontakt und Vizepräsident der Deutschen Wu Shu Federation e.V, dem einzigen von China offiziell anerkannten Kung Fu-Verband. Die IWF wurde 1999 in die Olympische Familie aufgenommen.

Seit 1975 wird die traditionell-sportliche Variante der WEISSEN KRABBE (HSIA PAI LE) in Deutschland erfolgreich unterrichtet. Anfang 1994 entschied Großmeister Leneis, auch den Nahkampf-Total in einem gesonderten Unterrichtskonzept einer breiten Masse zugänglich zu machen. Das JIN CHAN PAI (Nahkampf Total ) war geboren.

Im Jahr 2007, dem 35 jährigen Jubiläumsjahr der WEISSEN KRABBE (HSIA PAI LE) Kampfkunst, wurde auch das KARATE offiziell im Verband aufgenommen und trainiert.

Horst Leneis mit der Deutschen Wu-Shu Nationalmannschaft der Deutschen Wu-Shu Federation e. V. auf der Wu-Shu- Weltmeisterschaft der International Wu-Shu-Federation in Malaysia, Kuala-Lumpur. Ebenfalls auf dem Bild zu sehen sind 2 der Meisterschüler von Horst Leneis, die als Nationalsmannschaftsmitglieder bei der Weltmeisterschaft in Malaysia dabei waren.